Bewerbungsfotos: Ich verrate meine 3 Geheimnisse zu aussagekräftigen Headshots

Aktualisiert: 31. Aug.



Unter Headshot-Fotografie versteht man die klassischen Business-Porträts für Bewerbungsmappen oder aber alles unter der Sektion „Unser Team“ auf Websites.

Die Gesichter rücken in den Mittelpunkt des Geschehens, dem Gesicht und seinen Feinheiten wird die volle Aufmerksamkeit zu Teil. Der Betrachter des Bildes macht sich sofort ein Bild von der Person, im Idealfall ein positives.


3 Faktoren für gute Headshot-Aufnahmen


1. Das Gesicht


Wie der Name schon sagt, spielt das Gesicht die größte Rolle und sollte somit prominent und mittig in Szene gesetzt werden. Überlegt man sich die weitere Verwendung dieser Bilder, evlt. als Profilbild auf LinkedIn oder anderen Social-Media-Plattformen, merkt man schnell, dass dieser Fokus der wichtigste ist. Accessoires, Hintergründe oder Schmuck sind nicht erkennbar und somit irrelevant.






Was ein Business Porträt kann

Gut gemachte Porträtfotos zeigen den Mensch hinter dem Bild. Sie vermitteln ein ehrliches und authentisches Abbild des Charakters und können potenzielle Firmen auf dich aufmerksam machen. Große Personalabteilungen sichten bis zu 100 Bewerbungen auf eine Stelle. Da ist es ein großer Vorteil, wenn dein Bild bereits beim Durchscrollen sofort ins Auge sticht.


2. Das Outfit

Auch wenn ich mich wiederhole, das Gesicht steht im Vordergrund. Bei der Wahl der Kleidung gilt daher: weniger ist mehr. Beachte folgendes bei der Wahl des Oberteils:

  • Ruhige Töne wie Grau, Schwarz oder Weiß, Gedämpfte Farben

  • Einfarbige Teile ohne Muster oder Struktur

  • Es sollte sauber und gebügelt sein.

  • Verzichte auf Schriften oder große Firmenlogos auf dem T-Shirt.

  • Bei Kombinationen von Sakko & Hemd oder Bluse & Blazer gilt es, in der selben Farbwelt zu bleiben.

Tipp: Gerne stelle ich dir die passenden Farbpaletten, ob warme oder kalte Töne, zusammen.


Brillenträger & Headshots


Doch nicht nur das Gewand spielt eine Rolle beim Outfit. Auch die Accessoires können weise eingesetzt werden. Obwohl Brillen oftmals lieber weggelassen werden würden, kann ich dir hier 2 Faktoren sagen, warum du auf deine Brille beim Headshot nicht verzichten solltest:

a) Dich kennt man mit der Brille, das ist ein Teil deines Gesichts, das du im Business-Kontext nicht weglassen solltest.

b) Ohne Brille könntest du geneigt sein, deine Augen zusammenzukneifen, weil du einfach nicht so deutlich siehst.



Schmuck & Deko


Auf Tücher oder Schals solltest du gänzlich verzichten. Sie lenken zu sehr von dem wichtigsten Akteur des Tages – deinem Gesicht – ab. Bei Schmuck gilt die Devise: Authentizität. Bist du immer mit großen Ohrringen anzutreffen, dann sollte das auch in deinem Headshot zum Ausdruck kommen. Trägst du nie Schmuck, dann muss es auch für diese Aufnahme nicht sein. Denn ein Headshot soll auf einen Blick deine beste, aber ehrlichste Version abbilden.

Tipps für Bewerbungsfotos

Sieh dich am besten vor unserem Termin in deiner Branche um. Wie sieht die gängige Foto-Umgebung aus? Smart casual mit T-Shirt oder doch lieber klassisch im 2-Reiher-Anzug? Je nach Branche können sowohl die eine oder andere Machart gleich auf den ersten Blick positiv ins Gewicht fallen, wenn deine Bewerbung gesichtet wird.



Bereit für Bewerbungsfotos, die dein Gesicht ins beste Licht rücken? Melde dich!

301 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen